home | chronos | index | impressum


Die Österreichische Dramatikerinnen Dramatiker Vereinigung
ÖDV 1993-1999


Tätigkeit, Schwerpunkte und Kompetenzen
Reformvorschlag 1999

Erster Kompetenzbereich:
Geschäftsführung

1. Interne Tätigkeiten – Serviceleistungen
1.1. Ausbau und Sicherung der autonom funktionierenden Infrastruktur der Österreichischen Dramatikerinnen Dramatiker Vereinigung (u.a. allgemeine Administration und Korrespondenz, Ausdruck/Kopie von Manuskripten, Sicherung auf geeigneten Medien, Recherche u.a.).
Extrabudget 1999 erforderlich für
1.1.1. ÖDV-Website im Internet: Einerseits Werbung für die österreichische Gegenwartsdramatik und andererseits ein Serviceangebot für alle Mitglieder: Betreuung und Beratung der Mitglieder durch kontinuierliche Informationen (über Preise, Stipendien, Wettbewerbe, Projekte der ÖDV, aber auch Projekte von Theater, Freien Gruppen etc.)
1.1.2. Ankauf eines Kopierers, eines TV-Geräts, von Tischen und Sesseln, Regale etc.
1.2. Zur Verfügung Stellung zweier Autorinnen-Arbeitsplätze (Windows 98 / Apple MacOs) plus Internetzugang. Selbstverständlich ist diese Arbeitsmöglichkeit (Texterarbeitung, Druckvorbereitung, Materialien-Recherche) für alle Mitglieder kostenlos. Für Betreuung und Beratung steht der Geschäftsführer zu den Bürozeiten, Mo. bis Mi. 14 - 20 Uhr, zur Verfügung.
1.3. Weiterhin Betreuung und Beratung der Mitglieder durch kontinuierliche Informationen über Preise, Stipendien, Wettbewerbe, Projekte der ÖDV, aber auch Projekte von Theater, Freien Gruppen etc..
1.4. Weiterführung und Ausbau der Stückebibliothek bzw. EDV-Erfassung des StückeBörse-Bibliothek (Texte einscannen und auf CD-Rom sichern).
1.5. EDV-Erfassung des Autorinnen Autoren Archivs und Bibliothek in einer FileMaker-Datenbanken (Bibliothek mit etwa 7000 Büchern, etwa 10 000 Zeitschriftenartikeln, etwa 500 Zeitschriften und Magazine sowie etwa 500 bespielten Videokassetten).
2. Externe Tätigkeiten – Projekte
2.1. Projektbeteiligung: Projekte, die kein eigenes ÖDV-Budget erfordern, können vom Geschäftsführer beschlossen werden. (Die Geschäftsordnung finden sie im Buchteil: Dokumente. )
2.1. Projektunterstützungen und eigene Projekte von Mitgliedern. Diese erfordern die Bestätigung durch den Projektbeirat sowie die budgetäre Unterstützung durch die Subventionsgeber bzw. Sponsoren.
Extrabudget 1999 erforderlich für
die Druckkosten von: Handbuch für Dramatiker/innen und Theatermacher/innen. Hrsg. Von Armin Anders im Auftrag der Österreichischen Dramatikerinnen Dramatiker Vereinigung.

Zweiter Kompetenzbereich:
Kulturpolitische/r Sprecher/in der ÖDV

In der Geschäftsordnung wird die Funktion eines/einer Kulturpolitischen Sprechers/in der ÖDV verankert.
Ich schlage vor: Er/sie wird vom Vorstand bestellt. Er/sie ist nicht gleichzeitig Geschäftsführer/in, kann/soll aber Mitglieder des Vorstands sein. Er/sie hat betreffs der Äußerung zu kulturpolitischen Angelegenheiten und betreffs der ÖDV dieselben Rechte wie die Geschäftsführung. Außerdem schlage ich eine sechsmonatige Probefrist dieser zweigeteilten Struktur vor - im Sommer soll es dann von beiden Seiten einen Abschlussbericht (dieser soll vor allem Aussagen über den Arbeitsaufwand und die Effizienz enthalten) geben, aufgrund dessen dann der Vorstand den/die Sprecher/in werkvertraglich engagiert. Bis dahin sollte diese Arbeit ehrenamtlich geleistet bzw. mit einer Aufwandspauschale entschädigt werden.

Redigierte Version von: Armin Anders (Hrg.) | ÖDV-Handbuch für DramatikerInnen und TheatermacherInnen
Edition Art Science / Wiener Theater, Band 1, Erstausgabe Dezember 2000


autor: armin anders | eingestellt: 22.8.2018 | zuletzt aktualisiert: 22.8.2018
index: [a] | [b] | [c] | [d] | [e] | [f] | [g] | [h] | [i] | [j] | [k] | [l] | [m] | [n] | [o] | [p] | [q] | [r] | [s] | [t] | [u] | [v] | [w] | [x] | [y] | [z]


home | chronos | index | impressum